Focusing

Focusing wurde in den 1960er Jahren von Eugene T. Gendlin, Professor für Philosophie und Psychologie an der Universität Chicago entwickelt. Die Besonderheit dieser Therapiemethode ist es, durch das Gespräch die Verbindung zwischen Körperempfindungen als »körperliche Resonanz« und dem Problem bewusst zu spüren


© Tobias Trunz / PIXELIO

Focusing unterstützt den Klienten, seine Problemsituation in Beziehung mit sich selbst zu bringen, die ausgelösten Körpergefühle und Empfindungen zuzulassen und wahrzunehmen.

Focusing hilft dem Klienten seine Möglichkeiten einer positiven Lebensbewältigung zu erkennen, zu lernen aus eigener Kraft Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und diese als Quelle für Veränderung, Stabilisierung und Lebensgestaltung zu nutzen.

In Verbindung mit der Focusing-Methode kommen ergänzende Techniken zum Einsatz: